WSGI, Pyramid und Plone

Plone ist ein mächtiges CMS - aber was tun, wenn ein Projekt den Rahmen eines CMS sprengt oder unterschreitet? Der Vortrag stellt Alternativen aus der erweiterten Plone-Familie vor.
WSGI, Pyramid und Plone
Name Tom Lazar
Firma pyfidelity
Website Website aufrufen
Twitter @tomlazar
Folien Vortrag herunterladen
Video Video anzeigen

"Wenn man nur einen Hammer hat, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" - dieser Sinnspruch bleibt leider genauso wahr, wenn man "Hammer" mit "Plone" und "Nagel" mit "CMS" austauscht. In der Praxis gehen die Anforderungen an ein Projekt einerseits oft über eine reine CMS Funktionalität hinaus, andererseits umfassen sie häufig auch nur ein kleines Subset von Features. Anstatt Plone übermässig anzupassen gibt es auch den Ansatz, Zusatzfunktionen in einem kleineren Framework zu erstellen und zu integrieren oder aber eine kleiner Lösung ganz ohne Plone zu erstellen.

Der Vortrag stellt zwei erprobte Möglichkeiten für Plone-Entwickler vor, ohne dass deren erlerntes Plone-Know-How komplett über Bord geworfen werden muss. Pyramid ist ein schlankes, modulares Framework, das viele Elemente und Techniken verwendet, die einem Plone-Entwickler bestens vertraut sein dürften: Zope Templating, die Zope Component Architecture, Class-based Views, Access Control Lists usw. WSGI ist noch schlanker und bietet eine völlig zu Unrecht unterschätzte Alternative um kleinere Features ganz ohne Framework-Ballast umzusetzen. Der Vortrag will sowohl Plone-Entwicklern zeigen, wieviel Spass es machen kann, in einem schlankeren Umfeld zu programmieren, als auch Entscheidern, dass sie mit Plone viel mehr als nur ein CMS bekommen, sondern eine ganze Familie.

Referent

Tom Lazar (tomster) arbeitet seit 1998 als selbstständiger Webentwickler in Berlin. Er begann 2003 mit Plone und kam seitdem nicht mehr davon los. Seit 2006 ist er – mal mehr, mal weniger aktiver – core committer, war 2008 bis 2009 Mitglied des Framework Teams und hielt bis dato auf drei Plone Konferenzen Vorträge. 2008 bis 2011 arbeitete er Vollzeit für jarn.com, wo er neben grösseren Intranets auf Plone-Basis auch erstmals mit Pyramid (damals noch repoze.bfg) in Kontakt kam und zwei Jahre lang fast ausschliesslich damit arbeiten durfte... und seitdem nicht mehr davon loskam. Anfang 2012 gründete er zusammen mit Plone- und Jarn-Kollegen Andreas Zeidler a.k.a. witsch die Firma pyfidelity, wo sie seitdem - Überraschung! - Plone- und Pyramid-Entwicklung feilbieten.

Gold

Silver

Bronze

Media