Use Case: Plone im Einsatz an der Universität Koblenz-Landau

Der Vortrag zeigt die Anwendung des Plone CMS über den Zeitraum von über vier Jahren an der Universität Koblenz-Landau. Es werden primär die besonderen Herausforderungen des täglichen Alltags beim Arbeiten mit dem System, aber auch die Eigen- bzw. Weiterentwicklung der Universität gezeigt.
Use Case: Plone im Einsatz an der Universität Koblenz-Landau
Name Christian Schneider
Firma Universität Koblenz-Landau
Website Website aufrufen
Folien Vortrag herunterladen
Video Video anzeigen

Der Anwendungsfall zentrales Redaktionssystem stellt jede kleine und mittelgroße Universität heutzutage vor besondere Herausforderung. Oftmals sind keine zentralen Mitarbeiter und Mittel verfügbar um die Problematik zu lösen. Die Universität Koblenz-Landau hat in den letzten Jahren ein auf Plone-basierendes System eingeführt, welche innerhalb der Universität große Akzeptanz erlangt hat und damit auch den Stellenwert des zentralen Systems gestärkt hat. Nach dem Start des Systems gab es zunächst viele technische Schwierigkeiten zu lösen um ein stablies System aufzubauen, mittlerweile sind viele Verbesserungen und auch eigene Entwicklungen möglich geworden, weil das Kernsystem und der Aufbau funktionieren. Der Vortrag soll genau auf die Einführung, die Entwicklung und den aktuellen Stand im Anwendungsfall Plone für Universitäten eingehen.

Referent

Dipl.-Inf. Christian Schneider ist CMS - Beauftragter der Universität Koblenz-Landau und geschäftsführender Gesellschafter der conlabz GmbH mit Sitz in Koblenz. Schon während seines Studiums der Computervisualistik in Koblenz in der Zeit von 2000 - 2006 war er in verschiedenen Projekten mit Zope/Plone tätig. Nach der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem europäischen Forschungsprojekte wechselte er im Sommer 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in das CMS - Team der Universität und betreut seitdem Hauptverantwortlich die Technik, technische Weiterentwicklung und Anwendungsentwicklung der zentralen Webseiten der Universität.

Gold

Silver

Bronze

Media